10.08.2016 Fokus

Indoor Innovation – Trends for Brands

Kult-Car als Disco-Kugel in einer Foyer-Lounge…

Studierende der Hochschule Düsseldorf weisen Marken den Weg zu faszinierenden Inszenierungen in hochfrequentierten Multiplex-Kinos. Schon ein kleiner Ausschnitt der Arbeiten zeigt die kreative Qualität der Newcomer – und er verdeutlicht, wie viel Potenzial für neue Formen der Inraum-Kommunikation Großraumkinos bieten, wie auch HORIZONT im Report Kinomarketing in Ausg. 31/2016 berichtet.

… am Ende des Erlebnis-Parcours von Virtual Racing, Fotobooth und Gewinnspiel für Smart….
... Movie Karaoke auf den Sitzen des Opel Adam...
... ein Fotostage für L’Oréal und ein rundes Gesamtkonzept für Air Berlin...
... – von der Außenfassade bis zur Loungedekoration im Flip-Flop-Design. ...
... Das Konzept für die Fluggesellschaft überzeugte durch eine schlüssige Integration aller Komponenten
Pfiffige Deko führt zur Interaktion mit der Zielgruppe: Best Place-Gewinnspiele und Travel-Screen im Foyer, Crowdgaming auf der Leinwand und Flugsimulation in der Lounge.

Mit einem Flugsimulator der Wirklichkeit entfliehen, einen verrückten Karaokewettbewerb im neuesten Automodell veranstalten oder beim Crowdgaming dank interaktiver Technik gemeinsam ein Reiseziel durch Kofferabwurf aus dem Flieger markieren – dies sind nur ein paar der kreativen Ideen, die die 16 Studierenden der Hochschule Düsseldorf Ende Juli in einem Seminar für Red Carpet Cinema Communication GmbH entwickelt haben. Ihre Aufgabe: Neue Konzepte zur Markeninszenierung in Multiplexkinos zu entwickeln. Denn dass im Kino weit mehr möglich ist als die klassische Leinwandwerbung, liegt auf der Hand. Kaum ein anderer Ort, der sich zur Markeninszenierung eignet, ist vom Image her so positiv besetzt wie das Kino: Die Besucher kommen in einer freudigen Erwartungshaltung und sind in dieser emotional aufgeladenen Stimmung aufgeschlossen und aufnahmebereit. Hinzu kommt, dass fast alle Kinogänger deutlich vor Filmbeginn da sind und Zeit im Foyer verbringen. Hier kaufen sie nicht nur Snacks und unterhalten sich mit Freunden, sondern sind auch sehr interessiert daran, sich die Wartezeit mit Promotions, Gewinnspielen und anderen Aktionen zu vertreiben.  

Im CineStar in Düsseldorf-Oberkassel hatten die Studierenden – aufgeteilt in vier Gruppen – die Chance, an vier Tagen vor Ort ein Spektrum dieser Inszenierungsmöglichkeiten selbst zu erkunden.

16 Studierende, Dozent und Initiator des Seminars Claudio Wolfring (Mitte) und Red Carpet-Kommunikations-Chef Jens Thomsen

Für die Marken Smart/Car2Go, Opel Adam, Air Berlin und L’Oreal, die als fiktive Beispiele vorgegeben waren, entstanden so kreative Konzepte, die die verschiedenen Möglichkeiten der mehrstufig orchestrierten Zielgruppenansprache aufgreifen. So beginnt die Interkation mit der Zielgruppe beim Konzept für Smart/Car2Go bereits vor dem Filmbesuch mit einer kostenlosen Probefahrt zum Kino, im Foyer erwarten die Besucher witzige Selfie-Aktionen im Fotobooth, ein interaktiver Auto-Konfigurator mit Racing-Gewinnspiel und Loungemöbel im Smart-Design. Nach der Filmvorführung lässt es sich in der Cocktailbar des Kinos wunderbar unter einer Riesen-Discokugel in Form eines glitzernden Smarts chillen. 

Eine große Bandbreite der verschiedenen Formen der Zielgruppenansprache weist der Konzept-Entwurf für die Air Berlin-Markeninszenierung auf. Dazu gehören die Gestaltung der Aussenfassade, exotische Hintergrundbilder für Selfies und VR-Flugsimulatoren im Foyer sowie ein interaktiver Destination-Screen. Darüber hinaus gibt es Mitmachaktionen, bei denen die Teilnehmer per Push-Message einen Gutschein auf ihr Handy gesendet bekommen, Filmeintrittskarten, die wie Boarding-Pässe aussehen, und Kinosessel im Design der Business-Seats der Fluggesellschaft samt Service durch eine Air-Berlin-Stewardess. Kurz: das Konzept sieht vor, entlang der Customer Journey mit aufeinander abgestimmten Inszenierungs-Formen ein nachhaltiges und spannendes Markenerlebnis zu kreieren. 

Claudio Wolfring, Creative Director bei ARNO, hat das Seminar initiiert und geleitet. ARNO inszeniert Marken am POS und ist branchenübergreifender Experte in den Bereichen Ladenbau, Shop-in-Shop, Display und Digital Innovation. Der Spezialist für Retail Design arbeitet mit Red Carpet Cinema Communication an einem gemeinsamen Konzept für neue Wege und innovative Trends der Markeninszenierung im Kino. Ziel ist es, durch individuelle Lösungen das immense Potenzial dieses einzigartigen Erlebnisumfelds optimal auszuschöpfen und Unternehmen und Marken überraschende und neue Möglichkeiten der Kommunikation mit der Zielgruppe zu bieten.

Kontakt

Sollten Sie besondere Aktionen oder Mediaaktivitäten planen,

sprechen Sie uns gerne an!

Robert Goralski,
Director Operations, Prokurist
Red Carpet Event

Top